Mietrecht
Mietrecht

Der immobilienrechtliche Schwerpunkt der Kanzlei rns Ruscher Nölke führt dazu, dass wir bei mietrechtlichen Fragestellungen über eine große Erfahrung und Kompetenz verfügen. Wir betreuen unsere Mandanten hier nicht nur bei den üblichen Problemstellungen des Mietrechts wie Mieterhöhungen, Kündigungen oder Räumungsklagen, sondern auch in komplexeren Bereichen oder Randgebieten wie beispielsweise Fragen, die nur am Rande mit dem Mietrecht im Zusammenhang stehen. Dies sind beispielsweise Sachverhalte, die sich nach der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Grundversorgung von Haushaltskunden und die Ersatzversorgung mit Elektrizität aus dem Niederspannungsnetz (StromGVV) lösen lassen.

Mieterhöhungen

Da wir sowohl Vermieter als auch Mieter im Rahmen von geforderten Mieterhöhungen beraten, können wir Sie präzise und zielführend beraten. Dabei ist es sowohl als Mieter- als auch als Vermietersicht häufig gewünscht, dass wir zügig zu einem tauglichen Ergebnis kommen und sich Auseinandersetzungen – sei es gerichtlich oder außergerichtlich – nicht unnötig strecken.

Mietrecht für Mieter und Vermieter

Im Wohnungsmietrecht stellen sich aus Vermietersicht in der Regel Fragen nach den Möglichkeiten einer (außerordentlichen) Kündigung, Räumung oder aber den Voraussetzungen einer Mieterhöhung, sei aufgrund einer Anpassung an die ortsübliche Vergleichsmiete oder aufgrund einer Modernisierung. Aus Mietersicht stellen sich in der Regel die damit korrespondierenden Fragen, nämlich wie kann man sich gegen entsprechende Verlangen des Vermieters zur Wehr setzen?

Im Einzelnen:

  • Ist eine Mieterhöhung nach dem Mietspiegel gerechtfertigt?
  • Welche Miete kann ich als Vermieter nach dem Mietspiegel verlangen?
  • Was bedeutet die sog. Mietspanne und inwiefern kann ich mich innerhalb der Mietspanne frei bewegen?
  • Wie wehre ich mich gegen eine Mieterhöhung?
  • Wie lange dauert eine Räumungsklage?
  • Welche Gründe führen zu einer außerordentlichen Kündigung?

 

Gewerbemietrecht

Im Gewerbemietrecht können die Bedingungen der Vermietung wesentlich freier ausgehandelt werden als im Wohnungsmietrecht. Sowohl als Mieter- als auch als Vermietersicht ist daher eine ausführliche Beratung sinnvoll, da bei der Gewerbemiete wesentlich weniger Korrekturen durch gesetzliche Vorgaben oder die Rechtsprechung erreicht werden können. Eine Bindung an ungünstige Verträge besteht daher in der Regel für Jahre.

 

Ihr Ansprechpartner: Alexander Ruscher und Maximilian Nölke